Steckbrief Sara Markovic

  1. Lieblingsfarbe: rot
  2. Dein Autofahrsong: Die Songs von Julias zusammengestellten Auto-CD´s je nach Stimmung und Anlass
  3. Wenn es Sommer ist, ist es mir zu heiß
  4. Wenn es Winter ist, ist es mir zu kalt
  5. Lieblingsessen: alles was mein Papa kocht
  6. Ich über Julia: Es gibt nichts, was man nicht mit ihr machen kann, sei´s in einen Brunnen steigen, Straßenschilder stehlen, ans andere Ende der Welt fahren oder einfach nur essen und reden.
  7. Schönster Augenblick war, als ich merkte, dass meine/unsere Kunst bei den Leuten ankommt.
  8. Schuhgröße: 38/39
  9. Als Nickel bin ich viel zu kopfig, alles muss geplant und überlegt sein, das macht mich auf den ersten Blick so steif, persönliches kommt erst, wenn die Arbeit vorbei ist, es sei denn Pumper treibt mich schon vorher dazu.
  10. Menschlichkeit bedeutet den Egoismus der Welt zu ignorieren und nach seinen eigenen Prinzipien für andere Menschen da zu sein.
  11. Witzig ist, die Komik die aus der Situation entsteht und die man keinem, der nicht dabei war erklären kann.
  12. Sternzeichen: Waage
  13. Kann ich nicht ausstehen: Rosenkohl, Vorurteile und Hello Kitty
  14. Ich bin glücklich, wenn...ich mit Freunden oder Familie zusammensitze, bei einem guten Essen und einem guten Wein, es laut und lustig ist, gesungen und erzählt wird und der Abend scheinbar nicht enden will.
  15. Haben deine Socken Löcher: Ja, aber natürlich ausschließlich die Lieblingssocken
  16. Drei Worte zum Abschluss: Weißbrot...Mischbrot...Pumpernickel

 

Nickel: „Ich bin ein notorischer Frühausteher und lebe ganz nach dem Motto „Nutze den Tag“- auf Latein besser bekannt als „Carpe diem“. Nach einem leichten Frühstück beschäftige ich mich mit allerhand, was gerade so ansteht. Ich brauche immer eine Aufgabe. Neben meinem Diplom zur Musicaldarstellerin und Schauspielerin mit Bühnenreife, habe ich einen Schein zur Gymnastiktrainerin, bin Linguistin aus leidenschaft, Cuisinière expérimentée und laufe Marathon. Gerade schreibe ich mein neues Buch über den „Sinn der Konsumwirtschaft“ und habe zur Recherche ein paar Kurse an der Universität belegt. Parallel mache ich einen Kurs an der Volkshochschule: „Perfektionist in 10 Tagen“.“